Damencotte

Weite Cotte mit enganliegenden Ärmeln, aus mit Birke gefärbtem Wollstoff, gefüttert mit krappgefärbter Seide. Die Knöpfe sind Mitte des 13. Jahrhunderts noch absolute Ausnahmefälle und neueste Mode. Im französischen Raum sind sie zur selben Zeit schon weiter verbreitet. Diese hier sind aus Bronze gegossen und verzinnt. Es gab aber auch Ausführungen aus Silber oder einfach aus Stoff. Verziert sind die Ärmel und der Halsausschnitt mit einem goldenen (Birke) Seidenstreifen, welcher mit Seide bestickt wurde.

(Arbeit von der gesamten IGLu)